Springe zum Inhalt

History Autodroschken Taxi Halle

Pferdedroschken Autodroschken Taxi in Halle Saale

Pferde-Droschken und Autodroschken

Autodroschken Taxi historische Modelle

Seit 1908 begannen die ersten Autodroschken ihren Dienst. Im Jahr 1910 waren es bereits 10 Fahrzeuge.
In den folgenden Jahren wurden zwei ausfallende Pferde-Droschken durch je eine Autodroschke ersetzt. Dadurch wurde einem Überangebot begegnet. Mit Beginn des Ersten Weltkrieges gab es 21 Autodroschken und 25 Pferdedroschken.

Durch die Kriegsjahre schafften es nur 8 Pferde-Droschken und eine Autodroschke. Immerhin betrug 1920 der Bestand 20 Pferdedroschken und 5 Autodroschken. Während der Inflationszeit 1923 schrumpfte der Bestand auf 8 Pferdedroschken und 2 Autodroschken. Innerhalb von zwei Jahren standen wieder 20 Droschken auf den öffentlichen Straßen zur Verfügung.

Schließlich wandelte sich mit Beginn 1926 die Droschke vom Luxus-Fahrzeug zum Gebrauchs-Verkehrsmittel. Überdies wurden 8 Mitteldroschken mit verbilligtem Tarif zugelassen.
Im Jahr 1928 wurden in Halle 10 sogenannte „Kleinautos“ zugelassen. Die Mitteldroschken wurden auf „Kleintarif“ und die Großdroschken auf „Mitteltarif“ umgestellt. Seit 1929 waren die letzten Pferdedroschken aus dem Straßenbild verschwunden.

Im Jahr 1930 waren 42 Droschken in Halle zugelassen (18 „Kleinautos“ und 24 „Großautos“). Es gab 13 zum Teil länger ansässige Unternehmen. Alle Fahrzeuge waren in gutem Zustand.

Seit Ende 1925 begann die Einrichtung öffentlicher Rufstellen am Markt und am Bahnhof. Bereits von Anfang an hatten diese sich bestens bewährt.
Seit 1927 versuchte die Vorstandschaft, die altete Anlage durch eine neue Ruf-Zentrale zu ersetzen. Zudem musste das Halteplatz-Netz mit dem zunehmenden öffentlichen Verkehr dringend erweitert werden.
Dennoch wurde es nach vielen Problemen (Finanzen und Bürokratie) geschafft. Immerhin bagann im Jahr 1930 am 01. März um 07.00 Uhr die neue Zentrale ihre Tätigkeit.

Taxameter Fahrpreis-Anzeiger bis 1989Fahrpreis-Anzeiger Botax 80 – Taxameter in der DDR

Mehr über Entwicklung des Taxi-Gewerbes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.